Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Hofgarten und Englischer Garten

Hofgarten und Englischer Garten

An der unteren Mauer des k.k. Hofgartens soll ein großartiges Glashaus mit gusseisernen Pfeilern erbaut werden
Der im französischen Geschmack gestaltete k.k. Hofgarten wird in einen englischen Garten umgestaltet.
Am verflossenen Samstage hat die Eröffnung der Blumen-Ausstellung in dem neuen Glauhause des reservierten Hofgartens stattgefunden
Als Seltenheit verdient es gewiss verzeichnet zu werden, dass noch gestern den 23. November Futtergras im Hofgarten daher gemäht wurde
Seit Jahren haben wir keine so gründliche Reparierung und Renovierung der Anlagen und Wege des Hofgartens und des englischen Gartens und im Rennplatze erlebt wie im heurigen Jahr.
Im Hofgarten ist eine im Freien ausgesetzte Fächerpalme zu bewundern
In der englischen Anlage wird eine Sichtung der Bäume vorgenommen. Da erst kürzlich wieder durch den Wind ein innen ausgefaulter Baum umgeworfen worden war,so wurde eine Untersuchung der Bäume, von denen viele innwendig ganz ausgehöhlt sind, und eine Fällung dieser letzteren für nothwendig erachtet. Leider wird auch das Prachtexemplar eines Baumes, die beim neuen Steg befindliche alte Pappel, entfernt werden müssen, da die Untersuchung ergeben hat, dass der ganze dicke Stamm hohl ist. Dieser und der danebenstehende Baum sind wohl die ältesten in der Anlage und erinnern sich alte Leute, dass selbe schon im Jahre 1809 einen solchen Umfang hatten, dass sie eine Deckung gegen die vom jenseitigen Ufer herüberschießenden Bayern gewährten, was bei den anderen Bäumen noch nicht der Fall war; s.a. 24.04. „Nach den Anstrengungen die nötig waren, dürfte sie vielleicht noch manches Jahr stehen geblieben sein, obwohl der Hauptstamm hohl wie ein Schilderhaus war.“
Zustand des Hofgartens (s.a. 18.03.): Im Hofgarten sind während des Winters eine Menge von Tannenbäumchen neu eingesetzt worden, nachdem von den alten großen Tannen darin nur mehr wenige Exemplare übrig sind. Die seinerzeit bei Umarbeitung des Hofgartens laut gewordenen Klagen, dass derselbe keinen Schatten mehr biete, sind jetzt verstummt, da nun die damals gepflanzten Baumgruppen so herangewachsen sind, dass hinlänglich Schatten vorhanden ist. Dafür wurde aber immer mehr der Wunsch lauter, dass die einst bestandene herrliche Alle längs der Mauer des Kasernenhofes wieder hergestellt werden möchte, denn diese Alle spendete nicht nur angenehmen Schatten und Kühlung, sondern bot insbesondere bei dem hier so häufigen Südwinde einen von diesem geschützen Spazierplatz; s.a. 18.03. und 29.03. (Nach anfänglichem Widerstand der Schloss- und Residenzverwaltung wird der frühere Zustand wieder hergestellt)
Rennweg und Hofgarten (s.a. 21.07.): Betritt man den Rennweg, so überraschen die hohen Pappeln in der Allee; rechts stehen schöne, wilde Kastanienbäume, Eschen, Robinien, einige junge Föhren und Gesträuche. Im Hofgarten sieht man große, schöne Ahornbäume, Eschen, Linden, Ulmen, Buchen, Birken, Plantanen, Fichten, Föhren, Lärchen, große Holunder, Flieder, Hasel- und andere Straucharten. In der englischen Anlage erregen die volle Bewunderung die großen Silberpappeln, die Akazien, die Ahorne und Ulmen; diese Bäume gedeihen hier wegen der Nähe des Innwassers und des tiefgründigen Bodens in üppigster Weise
Der Hofgarten erfährt eine Erweiterung, indem die Hofstallungen und das Häuschen hinter dem Theater demoliert werden und der so gewonnene Raum mit dem Hofgarten in Verbindung gesetzt wird
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3