Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Bahnbedienstete

Bahnbedienstete

Vorgestern Abends wurde in der bereits mit Glas gedeckten Veranda des Herrn Kraft ein glänzendes Valet des Inspektors des Brennerbahnbaues, Herrn Thommen gefeiert
Auszeichnungen für Verdienste um den Bau der Brennereisenbahn
Der Oberinspector der k.k. priv. Südbahngesellschaft Herr Franz Göbl, Chef des Zugförderungs-Departements der Tirolerlinien hier, wurde zur Generaldirection nach Wien berufen. Wir bedauern sein Scheiden auf das Tiefste. Seit der Eröffnung der Brennerbahn, somit durch einen Zeitraum von 15 Jahren weilt derselbe hier, und in dieser Zeit hat sich derselbe durch seine Ehrenhaftigkeit und seinen Biedersinn die Liebe und Achtung aller erworben. In seiner Amtszeit hat sich kein Bahnunglück auf der Tirolerlinie erreignet.
Der kaiserliche Rat und pensionierte Oberinspektor der Südbahn, Herr Daniel Rint ist nach langem schmerzlichem Leiden verstorben. Er wird auf dem Friedhof in Wilten bestattet. Mit dem Verstorbenen wird einer der ältesten und verdienstvollsten Eisenbahn-Betriebstechniker zu Grabe getragen. 1867 zum Verkehrs-Chef der Tiroler Linie ernannt, wirkte Rint in dieser Position bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1893.
Staatsbahn-Ingenieur Edmund Bischof † (Lawinenschutzbauten der Arlbergbahn)
Dr. Gustav Maaßen † , geb. 21. Dezember 1856, sein Vater war der berühmte Rechtsgelehrte Dr. Friedrich Maaßen; Dr. G. M. war leitender Beamter in der k.k. Staatsbahndirektion
Ehrenabend für den kaiserlichen Rat Franz Strack, Direktor und Betriebsvorstand der k. k. priv. Südbahn-Gesellschaft ... Rückblick auf eine 47jährige Dienstzeit ... Erst im Jahre 1897 wurde sein Lieblingswunsch nach einem selbständigen Tätigkeitsgebiet erfüllt und er wurde anstelle des nach Wien berufenen, inzwischen verstorbenen Verkehrsdirektors Casper als Verkehrschef der Tiroler Südbahnlinien bestellt, wo er bald als erster Vorstand des neugegründeten Betriebsinspektorats in Innsbruck alle Betriebszweige unter seiner Leitung vereinigte und seine reiche Erfahrung voll betätigen konnte ... Da kaiserlicher Rat Strack seinen Ruhesitz in Innsbruck aufschlagen wird, so wird er gewiss mit seinen zahlreichen Freunden aus der Eisenbahnwelt in stetem Verkehr bleiben
Kaiserlicher Rat Johann Kastner in Praxmar verstorben. Kastner trat 1859 als Beamter bei der Südbahn ein und war dann vom Jahre 1867 angefangen, bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1898 Stationschef in Innsbruck
Durch das hiesige kaiserlich-deutsche Konsolat wurden dem Inspektor der Innsbrucker Lokalbahnen Herrn Franz Twrdy im Auftrag des Königs von Sachsen „für liebenswürdige Dienstleistung gelegentlich der Durchreise Ihrer königl. Hoheit der Prinzessin Anna durch Innsbruck zwei wertvolle Manschettenknöpfe und ein anerkennendes Schreiben übermittelt
Oberinspektor Riedmayr, Stationschef am Südbahnhof Innsbruck, der nach 42jähriger Dienstzeit in den Ruhestand tritt, nahm gestern von dem ihm unterstehenden Personal offiziell Abschied; s.a. 27.04.
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2