Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Gaswerk

Gaswerk

Wiederstand gegen das Gaswerk wegen befürchteter Geruchsbelästigung; Behauptung, dass keine Immissionen zu erwarten sind, da unschädliches Holzgas verwendet wird.
Die Baulichkeiten zur Gasfabrik schreiten ihrer raschen Vollendung zu und bereits sind die Röhren, deren Legung bald vor sich gehen dürfte.
In der Neustadt wird mit der Legung der Gas-Röhren begonnen.
Die Verwaltung der Gasfabrik wehrt sich gegen den Vorwurf, schlechtes, an Leuchtkraft geringes, Gas zu liefern.
In der Bürgerausschusssitzung vom 26.11. wurde der Stadtmagistrat ermächtigt, mit Herrn Riedinger in Augsburg, welcher als Besitzer der hiesigen Gasanstalt der Stadt Innsbruck das Anerbiethen machte, diese Gasfabrik samt Zugehör der Stadt käuflich überlassen zu wollen, in Unterhandlungen zu treten
Herr Bürgermeister theilt das Ergebnis der Verhandlungen mit der Riedinger´schen Gasbeleuchtungs-Gesellschaft in Augsburg wegen Erweiterung der für den jetzigen Konsum nicht mehr genügenden Gasbeleuchtungs-Einrichtung mit. Die Gesellschaft lässt gegenwärtig das Röhrensystem erweitern und wird auch eine Vergrößerung der Fabrik vornehmen. Sie wird dieselbe für Steinkohlegas- statt für Holzgaserzeugung einrichten, da der jetzige Fortschritt in der Gaserzeugung es gestattet, Steinkohlegas ebenso leuchtungsfähig und rein wie Holzgas zu erzeugen. Es sei diese Änderung im Betriebe zwar mit großen Auslagen für die Gesellschaft verbunden, sie hoffe aber, dass sie durch eine Vertragsverlängerung (derselbe läuft in 18 Jahren ab) dafür entschädigt werde.
Das Innsbrucker Gaswerk hat innerhalb von 4 Monaten in Innsbruck über hundert Küchen mit Gaskochvorrichtungen ausgestattet
Erweiterung des Gaswerkes: Die bekannte Betonfirma Ackermann & Madile in Klagenfurt hat mit der Herstellung des Gasbehälterbassins, das ausschließlich aus Portlandcement Stampfbeton ausgeführt und 3 x 6.200 Liter Wasser fassen kann, bereits begonnen, die Gasbehälterglocke von 3.500 m3 Nutzinhalt mit schmiedeeisernem Führungsgerüst wurde der sehr renomierten Gasometer- und Dampfkesselfabrik Braunschweig zugeteilt.
Betonierungsarbeiten des großen Gasbehälter-Basins im hiesigen Gaswerk. Das Bassin wird für eine Gasbehälterglocke von 3.500 m3 Nutzinhalt gebaut, hat 25,1 m lichten Durchmesser und 7,6 m Höhe, fasst also 3.500.000 l Wasser. Interessant war das ungeheuere Schalgerüst zur Betonierung der kreisförmigen Ringmauer, nicht weniger interessant die fachkundige gediegene Bereitung und Behandlung des Betons. Zur Betonbereitung dient eine Mischmaschine, welche von einer Locomobile angetrieben wird; diese Betonmischmaschine wird mit Perlmoser-Portland-Cement, Sand und Schotter in genau abgemessenen Quantitäten und zwar im Verhältnisse 1 : 3 : 6 beschickt. Der Beton kommt nicht mehr als handfeucht zur Verwendung und wird zwischen den Schalungen fest eingestampft. Der Betonaushub bedingte eine Erdbewegung von 8000 m3, während die Mauern 1.600 m3 Beton erheischen. Die ganze Herstellung geschieht durch die bekannte Special-Beton-Firma Ackermann und Madile in Klagenfurt in gediegenster, fachkundigster Weise
In diesen Tagen feierte unser hiesiges Gaswerk die Einrichtung der 2000sten Gasküche. Vor kaum 3 1/2 Jahren wurde mit der Einrichtung der Gasküchen begonnen, obige Zahl bedeutet also ein sehr beachtliches Resultat. In Österreich-Ungarn marschiert Innsbruck-Wilten damit an der Spitze. Wo mit Gas gekocht wird, entfällte das Holzspalten, Holztragen, Feuermachen, das Nachschüren, das Herd- und Kaminreinigen und es entfällt auch die lästige Ofenhitze, sodass verwöhnte Hausfrauen sich nichts mehr darausmachen, die Köchinnenstelle zu vertreten. In Verbindung mit den zahlreich eingeführten Selbstkochern wird das Kochen geradezu ein Vergnügen. Die Gas-Bügelapparate erleichtern das Bügeln im Haushalte, die Gas-Badeöfen ermöglichen jeden Augenblick mühelos ein Bad zu bereiten. Die Beheizung von Räumen geschieht zweifellos am bequemsten und elegantesten mit Gas-Heizöfen
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3