Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Währung

Währung

1 Krone

30.09. und 02.10.1857 – Wissenswertes über die österreichische Währung
Der Markt geht mit dem Neukreuzer einer großen Umwälzung entgegen; s.a. 17.05., 19.05. und 09.11. (Geld, Münzsystem, Münzfuß, Währung)
Aus unserem Hauptmünzamt; über die Einführung der Kronenwährung 1892; s.a. 21.08. über den Heller (Scheidemünze)
Der Abschied von Gulden und Kreuzer (die Verpflichtung des Staates zur Einlösung erlischt; Verordnung des Finanzministeriums vom 24. Juli 1894)
Zur Einführung der Kronenwährung (verpflichtend mit 1.1.1900)
Letzte Möglichkeit zur Einlösung der Staatsnoten zu 5 und 50 Gulden
Das Ende der Silbergulden. Das k. k. Finanzministerium hat mit der österr. ung. Bank die Vereinbarung dahin getroffen, künftig keine Ein-Guldenstücke mehr auszugeben. Diese schöne, gehaltvolle Münze, welche in Österreich ein volles halbes Jahrhundert eines der wichtigsten und gebräuchlichsten Geldverkehrsmittel bildet, wird sohin in absehbarer Zeit dem Verkehr entrissen sein. Man hofft damit die Bevölkerung endlich (und es ist dazu schon höchste Zeit), an die Rechnung in der Kronenwährung zu gewöhnen und die Einbürgerung der Münzen der Kronenwährung im öffentlichen Verkehr zu fördern
Das Verbot der Guldenwährung. Nach der Verordnung des k. k. Handelministeriums vom 24. April 1908 dürfen vom 1. Juli 1908 angefangen die Preise sowohl in Anboten, Rechnungen, Fakturen, Preistarifen, Preisverzeichnissen, Ankündigungen und öffentlichen Bekanntmachungen nicht mehr in der früheren Grundwährung, sondern nur mehr in der Kronenwährung angegeben werden