Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Jagdliche Kuriositäten

Jagdliche Kuriositäten

Aufruf an die mutigen Jäger aller Nationen um stehenden Fußes in Algerien den Löwen, den Panther und andere reißende Thiere unter der Führung des Herrn Pertuiset, Löwentödter, zu jagen.
Jägerlatein (aus Gnadenwald)
Eine Geierjagd auf dem Pfarrplatze. „In den letzten Tagen wurde die Beobachtung gemacht, dass sich als ungebetener Gast unter den zahlreichen Vögeln, welche das denselben nebem dem Nebengebäude gestreute Futter heranzieht, ein Stoßgeier eingefunden, und sich jedesmal aus der sicherlich nicht schlecht genährten Schar einen Braten geholt. Gestern vormittags ruhte er auf einem der Pfarrthürme aus, als ein Nimrod, der schon längere Zeit auf ihn gefahndet hatte, ihn mit sicherem Schusse von seinem hohen Sitze herabholte. Der Schuss erregte, da noch die Leute in der Kirche beim Gottesdienste waren, einigen Schrecken und nicht minder Aufsehen, und alsbald hatte sich eine zahlreiche Gesellschaft vor der Kirche angesammelt, die zusah, wie der gefiederte Räuber mit Hilfe einer Leiter und eines Löschhörnl´s vom Vordache des Eingangs, auf das er vom Thurm gefallen war, herabgeholt wurde, nachdem ihn eine Schar Knaben mit einer Salve Schneeballen noch vorher bombardiert hatte. Wie wir hören, soll jedoch die städtische Polizei mit dieser Jagd nicht recht einverstanden gewesen sein.“ – s.a. die Berichtigung vom folgenden Tag: „Der mit Schrott geladene Flintenschuss konnte in der Kirche nicht gehört werden, da sich der Jäger, Herr Forstsekretär Dr. v. Eccer, zuhöchst im südlichen Thurme postiert hatte und von dort aus auf…
(Gemsen im Markt Reutte) Um ungefähr 1 Uhr nachmittags kamen in einem im unteren Theile des Marktes neben einem Hause sich befindlichen Obst- und Gemüsegärten zum größten Erstaunen der darin befindlichen Hausbewohner vier Gemsen über den Plankenzaun gesprungen. Von dort aus wechselten die im Markte Reutte noch nie dagewesene Touristengesellschaft zwischen den Häusern über die Hauptstraße in den zur Gendarmerie-Kaserne gehörigen Garten von welchem aus die Tiere durch einen Hund verjagt, über die 7 Fuß hohe Gartenmauer setzten und das Weite suchten. Dieser am hellen Tage einem belebten Orte abgestattete Besuch von so scheuem Wilde, das bekanntlich im Sommer niemals in die Niederungen gelangt, erscheint umso eigenthümlicher, als Reutte in einer ziemlich großen Ebene liegt und der nächste Wald erst in einer Viertelstunde erreichbar ist
2 Schüsse, 3 Gemsen (Telfs)
Eine heitere Jagdgeschichte im Revier des Herzogs von Sachsen-Meiningen in der Gemeinde Vomp
Ein Jagdabenteuer in Zirl
(Kampf mit einem Zwölfender.) Ein seinerzeit als junges Kalb eingefangener Hirsch durchbrach dieser Tage die Verzäunung beim königlichen Jagdschloss in Vorderriss, rannte gegen eine Bauern los und richtete diesen schrecklich zu, verwundete dann vier andere zu Hilfe eilende Männer und wurde endlich von einem herzoglich nassauischen Jagdgehilfen erschossen.
Ein Hirsch verirrt sich mitten in das Stadtgebiet von Innsbruck
Vor Kurzem inzenierten 18 Jäger aus Flirsch eine Jagdpartie. Das Ergebnis des Auszugs waren 2 Eichelhäher und ein Eichhörnchen
« StartZurück1234WeiterEnde »
Seite 1 von 4