Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Kaiserjägermuseum

Kaiserjägermuseum

Kaiserjägermuseum

05.10. und 07.10.1880 – Die Gedenkhalle des Kaiserjägerregiments auf dem Berg Isel wurde gestern nachmittags um 2 Uhr im Beisein Ihrer Excellenzen des Landeskommandierenden FML Grafen Thun-Hohenstein, des Statthalters Ritter v. Widmann und des Geheimrates Oberlandesgerichts-Präsidenten Dr. Farsoglia, dann des Generalmajors Grafen Grünne, des Landesgericht-Präsidenten Dr. Ferrari, des Bürgermeisters Dr. Falk und vieler anderer Honoratioren und des Offizierskorps der Garnison durch den Regimentskommandanten Obersten v. Knöpfler eröffnet, indem derselbe auf dem Platze vor dem Restaurationsgebäude in bündiger Rede den Zweck und die Bedeutung der Ruhmeshalle für das Vaterland erläuterte. [] Wer seit einem Jahre nicht mehr auf dem Berg Isel war, findet jetzt daselbst bedeutende Veränderungen vor. Die Restauration ist aus dem Hauptgebäude in die zwei kleinen, sich symetrisch gegenüberstehenden kleinen Hallen verlegt, vor deren sich zugekehrten Seiten je eine nette Veranda angebaut ist. Das ehemalige Restaurationsgebäude wurde aber im Verlaufe des Sommers fast in seinen sämtlichen Räumen zu einem kleinen Museum umgestaltet. Der große ebenerdige Saal ist jetzt eine freundliche Halle, in welcher der Reihe nach an den Wänden hin Waffen und Kriegsgeräthe, Bilder und Namestafeln mit Jahreszahlen und Inschriften nebst sechs einzelnen bekleideten Jägerfiguren ausgestellt sind. An der Wandfläche links vom Eingange beginnt die Geschichte des Kaiserjäer-Regiments bei…
Das Kaiserjägermuseum am Berg Isel und seine prominente Besucher (zuletzt der Kaiser persönlich)
Um das im militärischen Museum aufliegende Album mit den Portraits sämtlicher Offiziere, welche seit der Errichtung des Kaiserjäger-Regiments in denselben dienten, zu vervollständigen, werden alle jene, die sich im Besitze eines Portraits der Nachbenannten befinden ersucht, solches dem Kaiserjäger-Regiments-Commando bekannt zu geben (2 Seiten Namen von Offizieren)
Eine Tiroler Heldengalerie im Kaiserjägermuseum am Berg Isel (14 Originalportraits und 28 Kopien, welche fast sämtliche als Ölgemälde als Brustbild in Lebensgröße ausgeführt sind)
Die Tiroler Heldengalerie am Berg Isel: Es ist den unablässigen Bemühungen des Herrn Indentanten Schmid gelungen, eine ganze Zahl der berühmtesten Tiroler Künstler, die aus der Münchner Akademie hervorgegangen und zumeist auch in München wohnhaft sind, für die Komplettierung der Heldengalerie zu gewinnen. So hat vor allen Meister Franz Defregger in liebenswürdiger Weise die Ausführung des Portraits des berühmten Schützenmajors Anton Wallner von Windisch-Matrei und des Landsturm-Hauptmanns Anton Steger von Bruneck zugesichert. Außerdem haben noch folgende Maler ihre Mitwirkung zugesichert: Prof. Josef Wopfner, Hugo Engl, Alois Delug, Hans Rabensteiner, Ludwig Schmid (Reutte), Emanuel Walch, Albin Egger (Lienz), Josef Schretter, Fr. Burger, Rudolf Nissl und Rudolf Oberstolz; s.a. den Bericht vom 26.09.1896
Der akad. Maler Balthasar Waltl aus Kitzbühel malt das Portrait des Tiroler Helden Rupert Wintersteller (für das Bergiselmuseum)
(Ein Schützenmuseum in Innsbruck.) Rundschreiben des Landeshauptmannes Dr. Kathrein. … Die verschiedenen Kleinodien: alte Kriegsfahnen, Gedenkscheiben, Ehrenketten, Becher u. s. w. sind zerstreut im Lande, unbekannt, mitunter auch verborgen, manche sind im Laufe der Zeit leider zugrunde gegangen. Ich habe daher die Absicht, anlässlich des bevorstehenden Kaiserjubiläums und der Landesfeier im Jahre 1909 im Landhaus zu Innsbruck ein historisches Schützenmuseum zu errichten