Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Erdbeben

Erdbeben

In Reith bei Seefeld und in Flaurling werden einige fühlbare Erdstöße wahrgenommen
In Zirl und in Hötting wird ein ziemlich starker Erdstoß wahrgenommen.
Heute erfahren wir über das Erdbeben im Unterinntal, dass viele Häuser in Schwaz beschädigt und zerklüftet sind. Auch die Kirche von St. Martin litt unter den Schwankungen des Erdbodens. Der Schrecken war allenthalben groß. Frauenzimmer wurden ohnmächtig, viele bekamen Krämpfe; Kinder stimmten ein ängstliches Klagegeschrei an; Thiere heulten. Ebenso heftig wurde auch in Hall, Jenbach und Rattenberg der Boden in seinen Grundfesten erschüttert; s.a. 02.05.
Auch aus Fügen, Schlitters und Uderns wird von einem am vorigen Dienstag stark verspürten Erdbeben berichtet.
In Innsbruck wird ein kurzer Erdstoß verspürt.
Vorgestern hat man hier wieder zwei schnell nacheinander folgende Erdstöße verspürt
In Reutte werden die Bewohner durch ein Erdbeben aus dem Schlaf geschreckt
01.02.1865 – Am 21. ds. Mts. 1 Uhr 40 Minuten nachmittags wurde in der Gemeinde Kundl ein heftiges Erdbeben bemerkt, welche in 3 Stößen etwa 8 bis 19 Sekungen andauerte und die Bewohner in großen Schrecken setzte; einige stürzten vor Furcht sofort ins Freie, um nicht unter dem Schutt der Häuser begraben zu werden.
Am 7. d. Mts. wurde in Nauders und in Pfunds ein bedeutendes Erdbeben verspürt
Aus Kundl, wo erst in der 2. Hälfte des April ein Erdbeben stattgefunden hat, wird neuerlich von einem solchen berichtet.
« StartZurück123456WeiterEnde »
Seite 1 von 6