Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Insekten
In der Bekämpfung der so schädlichen Maikäfer hat sich dieser Tage die Gemeinde Zirl hervorgethan, indem dort nicht weniger als 104 Star solcher Käfer eingesammelt und getötet wurden. Man hat ausgerechnet, dass das gestrichene 1/8 Star nicht weniger als 1400 Maikäfer enthalte; (weitere Berichte 03.06., 09.06. und 20.06., letzterer betrifft die Gemeinde Silz)
Aus Lienz wird ein kurioser Vorfall mit Bienen berichtet: „Durch die Unruhe des an der Deichsel gespannten Pferdes kam der Wagen aus dem Gleichgewichte und stürzte um, was die Zertrümmerung oder Öffnung fast aller Bienenkörbe zur Folge hatte. Mit fürchterlichem Gesumme und Hundertausenden von Stacheln brach nun der Bienenschwarm hervor. Das Pferd erlag in unglaublich kurzer Zeit den Wunden und die Begleiter konnten nur dadurch ihr Leben retten, dass sie die Köpfe in die Kornhöcker steckten.“
Auch in unserer Gegend zeigt sich bereits die Wanderheuschrecke in einzelnen Exemplaren
Verhandlung über das Gesuch des landwirtschaftlichen Centralvereins um Beschließung eines Landesgesetzes zur Vertilgung der Maikäfer
Ein sehr seltener Gast hat sich heuer bei uns eingefunden: der Seidenschwanz (Bombycilla garrula).
Eine große Plage der Landsleute zeigt sich, wie die Tiroler Stimmen berichten, seit 8 Tagen im Gerichte Silz und Imst. Wie über Nacht entwickelte sich eine erstaunliche Menge Würmer von grüner Farbe mit einem schwarzen Kopfe, welchen in etlichen Tagen das üppigste Grumet bis auf die nackten Rippen verzehren. Die Staubfäden (das Haar) am Türken scheinen für sie eine Lieblingskost zu sein; sind sie verzehrt, so bohren sie sich verderbend im Fruchtkolben herab. Man kann sich denken, mit welcher Frucht die armen Leute in die Zukunft sehen. Kein Vogel frisst diese giftigen Würmer, und Hennen, die dieselben verschlangen, erkrankten alle; darum fürchten die Leute, dass auch das Rindvieh erkranken dürfte, wenn man um das Grumet zu retten, dasselbe abmäht, da dann unzählige Würmer mit demselben vermischt sind [Maiswurzelbohrer?]
Ein interessanter Fund wurde dieser Tage im hiesigen ärarischen Forstgarten am Prügelbau gemacht, wo der dortige Aufseher ein ganz versteinertes Wespennest aus dem Boden grub.
Aus dem vom Landtag beschlossene Insektenvertilgungsgesetz: Sobald sich Maikäfer zeigen in einer Gemeinde, sollen dieselben während der ganzen Flugzeit, besonders morgens, von den Bäumen und Sträuchern geschüttelt, aufgelesen und den zu bestellenden Aufsehern vorgewiesen werden, welche sie zu töten haben. Die Menge der einzuliefernden Maikäfer hat der Vorsteher für jeden Besitzer und Pächter nach Verhältnis des Grundbesitzes zu bestimmen. Ebenso sind Engerlinge oder andere in Massen auftretende, kulturschädliche Insekten zu sammeln und zu tödten.
An die Bekämpfung des Kartoffelkäfers denken! (dieser wird damals noch Koloradokäfer genannt)
Massenflüge von Schmetterlingen (alles Distelfalter, vanessa cardui) verdunkeln den Himmel über Kastelruth und Augsburg
« StartZurück1234WeiterEnde »
Seite 1 von 4