Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Demonstrationen und Versammlungen

Demonstrationen und Versammlungen

Die Volksversammlung in Axams, die auf morgen anberaumt gewesen war, darf über behördliches Verbot nicht stattfinden.
Ohne dass nennenswerte Vorbereitungen getroffen waren und ohne Entfaltung auch nur des geringsten Pompes gestaltete sich die Feier am 21. Dezember zu einem Feste, wie Innsbruck in dieser Art noch nie eines gesehen. Die Theilnahme an der vom konstitutionellen Vereine veranstalteten Verfassungsfeier war eine überraschend zahlreiche, dass die weiten Räume des Redoutengebäudes nicht auszureichen vermochte, alle Festbesucher bequem zu placieren, man schätzt die Zahl der letzteren auf tausend Mann und darüber. Bürger und Beamte, Offiziere und Studentenschaft, und auch von Auswärts eigens angereiste Mitglieder des konstitutionellen Vereins wogen in buntem Gewühle durcheinander. Eine Musikbande bildete den gesamten äußeren Aufputz und dennoch war alles in wahrhaft gehobener, in wirklich hochfesttäglicher Stimmung, hervorgerufen durch die vielen trefflichen Reden, womit die Verfassung, ihre Begründer und Vollstrecker gefeiert wurden. Die jubelnden Hochrufe der herrlichen Versammlung freier und mündiger Bürger sind ebensovielen Betheuerungen auf Ehrenwort gleichzuachten, für die Verfassung mit aller Kraft einzustehen und uns die in derselben dargebotenen und verbürgten Freiheiten um keinen Preis entreißen zu lassen. Prof. Wildauer sprach die Einleitungsrede und schloss dieselbe mit einem Hoch auf die Verfassung selbst. Nach ihm toasteten Landeshauptmann Dr. v. Grebmer: auf den Kaiser; Rektor Magn. Prof. Dr. Bidermann: auf den Reichsrath; Bürgermeister Dr. Tschurtschenthaler: auf das…
Studentendemonstrationen unter Mitwirkung der Wilterner Musikkapelle (Ursache sind unberechtigte Eingriffe der Militärbehörden, die Einjährig Freiwillige zum Austritt aus den Studentenverbindungen animieren; s.a. 16.05.
Versammlungen beim Bierwastl und im Hotel „Stadt München“; der Senat appelliert an das Pflichtgefühl der Studenten und fordert sie auf, den illegalen Weg zu verlassen; s.a 18.05. (Unruhen schwappen auf Wien über)
Ende des Studentenstreiks
Ergebenheitsadresse: „Wir verwahren uns gegen die Bezeichnung unseres göttlichen Heilands als „Galiläer“ und seiner Heilslehre als „Mythus“; s.a. die Protestversammlung und die Unterschriftenaktion am 24.07. und 31.07. (Geschätzte 5000 Teilnehmer, Schützen und Musikkapellen; das Oberland war besonders stark vertreten; Gegendemonstration der Kornblumenfraktion; „Glücklicherweise ist es zu keinen Ausschreitungen gekommen, die durch die Bewaffung vieler Versammlungsteilnehmer leicht zu blutigen Exzessen hätten führen können“)
Bericht auf Seite 1: „In der Ausstellungshalle hier hat gestern die angekündigte Protestversammlung stattgefunden. Trotz der unerträglichen Hitze, welche dort herrschte, war sie sehr besucht. Deutschfortschrittliche, Deutschnationale und Sozialdemokraten, erstere in schwarz-roth-goldenen Abzeichen und Kornblumen, letztere mit rothen Nelken im Knopfloch, waren in großer Zahl erschienen. Einige schätzten die Zahl der Teilnehmer auf 4000. Die Versammlung wurde vom Einberufer, Vicebürgermeister Dr. Erler, eröffnet. Der Genannte ergriff auch als erster das Wort und sprach über die jüngsten klerikalen Demonstrationen.Er widerlegte die von klerikaler Seite gemachten Anschuldigungen, beleuchtete das Hereinziehen der Landbevölkerung in die Agitation, und wies auch auf das ganz gegen das Versammlungsgesetz verstoßende Erscheinen mit Waffen hin.“
Heute um 8 Uhr früh durchzogen ca. 40 Maurer und Handlanger der Bauunternehmung Pümpel und Feuerstein in ganz ruhiger Weise die Ortschaft Landeck bis zum Amtsgebäude der k.k. Bezirkshauptmannschaft, um ihr Anliegen vorzubringen. Sie verlangen entweder kürzere Arbeitszeit oder Lohnerhöhung
ff. – (Demonstrationen an der Universität.) Den nächsten Anlass bot die Antrittsvorlesung des neuen italienischen Docenten für öster. Civilprozess, Dr. Menestrina, der nun bereits der siebente italienische Docent an der hiesigen juridischen Facultät ist. [] Es wurde getrommelt, gepfiffen, Abzugsrufe ertönten. Alle Beschwichtigungsversuche des Rectors und des Dekans bleiben erfolglos.
Demonstration der italienischen Hochschüler: [] Gegen den Willen des Bürgermeisters Greil, der wiederholt erklärt hatte, dass das städtische Polizeiaufgebot vollkommen genüge, um Ausschreitungen hintanzuhalten, wurde von anderer Seite ein Halbbataillon Kaiserjäger requiriert, die im Burgghof Aufstellung nahmen. Die Polizei kam den Demonstranten bis zum Mauthaus entgegen, wo es ihr gelang, die fortwährend Lärmenden anzuhalten. Die Kaiserjäger hatten unterdessen den Rennweg vom Stadttheater zur Hofburg mit aufgepflanzten Bajonetten abgesperrt. Von den Demonstranten wurde fortwährend versucht, den Zugang zur Hofburg frei zu bekommen, sie mussten sich aber schließlich zerstreuen. Es wurden mehrere Verhaftungen vorgenommen
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3