Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Land- und Forstwirtschaft
Wichtig für die Freunde von Maulbeerbaum- und Seidenzucht (Zubereitung des Samenbeetes zu einer Maulbeerbepflanzung)
Ein bewährtes Mittel für Kühe, die an der Milch nachlassen (ein solches besteht im wiederholten Einreiben des Euters mit Weingeist).
Die Vögel und die Landwirtschaft.
In Commission bei Felician Rauch in Innsbruck soeben erschienen: Seidenbau auf deutschem Boden mit besonderer Rücksicht auf Nordtirol von Johann Edlen von Schmuck (mit 53 Abbildungen auf 4 lithographierten Tafeln).
Am 30. v. M. wurde der durch die auf seinem Landgute Burghof in Kematen in so vorzüglicher Qualität erzeugt werdenden feinen Käse-Sorten bereits rühmlich bekannt gewordene Ökonom Herr Lepuschitz in aller Frühe durch den unverhofften Besuch Sr. k.k. Hoheit, des großen Förderers der Landwirtschaft, Herrn Erzherzog Johann überrascht und beglückt, Höchstwelcher mit einer ins kleinste Detail gehenden gründlichen Sachkenntnis über die Musterwirthschaft des genannten Herrn Lepuschitz gnädigst auszusprechen geruhten, über eine Stunde die so beglückende Anwesenheit dem reizend gelegenen Burghofe zu widmen so gnädig waren.
In Pesth wird von einem Herrn Pichler eine neuartige Mähmaschine vorgestellt (vierrädriger, mit Pferden bespannter Wagen; in der Mitte des Wagens befindet sich ein Trommel, welche die Maschinerie enthält)
Im landwirtschaftlichen Volkskalender erscheint ein Artikel über die „Benützung der Maiskolben (Türkenkolben) auf Mehlerzeugung und Brodbacken“, dem wir Folgendes entnehmen: „Die Maiskolben sind bisher auf verschiedene Art verwendet worden; in vielen Orten wurden sie in die Düngergrube geworfen, in anderen dienten sie als Brennmateriale, und vorzüglich in letzter Zeit wurden sie zerhackt, mit Salzwasser abgebrüht und als Futter verbraucht. [] Herr Tschurtschenthaler versuchte nun, aus diesen Kolben Mehl zu machen. Er gab die ausgetrockneten Kolben in den Stampf und ließ sie dann so verkleinert auf der Mahlmühle mahlen. Dieses Mehl hat den Geruch und das Aussehen ganz wie das Maiskornmehl und steht ihm an der Feinheit nicht nach. [] Schilderung von Brotbackversuchen
Wir haben in unserem Landwirtschaftskalender für das Jahr 1856 unter anderem auch von der Verbreitung des Braun-Heues gesprochen, und haben auf die Vorteile aufmerksam gemacht, welche die Heubereitung mit sich bringt. Herr Lepuschitz in Kematen hat im heurigen Jahre schon mit Nachheu und Klee einen großartigen Versuch gemacht, der ihm vollkommen gelungen ist. Das eingeschlagene und nun abgedeckte Futter ist eine so feste Masse geworden, dass es vom Stocke mit der Akt losgemacht werden muss. Löst man dann die losgehackten Teile auseinander, so erkennt man noch jede Pflanze in allen ihren Teilen so genau, dass sie der Botaniker noch leicht bestimmen könnte; das Futter hat einen sehr aromatischen Geruch, gleich dem von eingemachten Gurken. Im Anfange wollte das Vieh dieses Futter wegen des starken Geruchs nicht fressen, aber schon am dritten Tage verlangte es so begierig darnach, dass die Kühe neben dem Trockenheu nur dieses Braun-Heu rauften. Wer sicch von allem dem selbst überzeugen will, verfüge sich zu Herrn Lepuschitz, der ihm über Alles gerne Aufschluss geben wird. Bei diesem Herrn Lepuschitz kann man sich auch überzeugen, welchen ordentlichen Nutzen man von der Milch erhalten kann, wenn man sie zu behandeln weiß. Aus beiläufig 150 Maß Milch bereitete er in…
Wahl der Ausschüsse des landwirtschaftlichen Bezirksvereins Innsbruck
Im Mai findet in Paris eine Vieh-Ausstellung statt. In Folge eines Erlasses des hohen k.k. Ministeriums des Inneren bestreitet die k.k. Regierung die Kosten des Transportes und des allfälligen Rücktransportes sowie die Kosten der Wartung und Ernährung der Tiere (Aufruf an die Viehbesitzer in in den Bezirken Innsbruck, Hall und Mieders, die Ausstellung mit Tieren zu beschicken); s.a. 21.03. (Bezeichnung der Rinderrassen „Zillerthaler, weiße Oberinnthaler und schwarze Duxer-Race“) u.. 06.05. „Auf die Viehausstellung in Paris werden aus Tirol 21 Stück Hornvieh kommen. Das stattliche Vieh wird begleitet von Simon Angerer aus Wattens, Kajetan Kröll aus Kolsass und Jenewein Riedl aus Fügen."
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 1 von 23