Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Kutschen und Fuhrwerke

Kutschen und Fuhrwerke

Beschwerden über betrunkene Pferdelenker in Innsbruck: „Namentlich Wägen mit leeren Bierfässern fahren oft wie rasend herum, besonders durch die so enge Servitengasse, wo noch eher ein Unglück zu befürchten ist.“
Das schnelle Fahren mit Fuhrwerken ist auf engen Straßen und Gassen verboten und wird mit einer Geldbuße von 1 bis 5 Gulden bzw. mit Arrest oder mit körperlicher Züchtigung bestraft
Franz Suitner, Mondscheinwirt in Innsbruck gibt bekannt, dass sein Stellwagen die Wintermonate nicht mehr wie bisher nach Imst, sondern nur mehr nach Silz fährt (Abfahrt in Silz um halb 7 Uhr früh, Ankunft in Innsbruck um halb 12 Uhr, bei 1 1/2 stündigem Aufenthalt um 1 Uhr wider zurück nach Silz)
Der Unfug des Schnalzens mit der Peitsche (Kutscher)
Das Recht des Fiakers s.a. 18.09.
Gemeinderatssitzung: Das Gesuch der Fiaker, sie von dem Dienste, bei Ankunft eines jeden Zuges am Tage eine bestimmte Anzahl von Fuhrwerken auf dem Bahnhof zu stellen, zu entbinden, da sie dadurch einen Verdienstentgang erleiden, wird nach längerer Debatte abgelehnt. Die Beratung über Anbringung von Tafeln an den Straßen, in denen das Radfahren verboten ist, wird vertragt.
Kundmachung betreffend die Regelung des Verkehrs am Südbahnhof (Hotel- und Gasthausomnibusse. Aufstellung des Personals der Hotels und Gasthäuser in der gedeckten nördlichen Ausgangshalle; Verbot das Hotel oder Gasthaus auszurufen oder dem ankommenden Publikum anzupreisen; Anwesenheitspflicht der Fiaker (§ 29 Fiaker-Ordnung)
Hupe und Posthorn