Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Verschiedenes

Verschiedenes

Alte Jungfrauen (Skizze aus dem Volksleben).
Gedanken zum Nikolaus und Krampus
Zeremonie der Fußwaschung in Wien
Das Fastenpatent schreibt vor: nur einmalige tägliche Sättigung während der Fastenzeit für alle, welche das 21. Lebensjahr vollendet und keine giltige Entschuldigung haben; das Fleischessen ist verboten an Feiertagen und Samstagen; am Aschermittwoch, Quatembermittwoch und in den letzten drei Tagen der Charwoche; an den übrigen Tagen ist der Genuss von Fleisch erlaubt und zwar an Sonntagen ohne Beschränkung, an den anderen Tagen aber nur mittags und mit dem schuldigen Abbruche auch abends. Außer der Fastenzeit sind gebotene Fasttage, an denen der Genuss von Fleischspeisen verboten ist: die Quatember-Mittwoche, Freitage und Samstage, Mittwoch und Freitage im Advent, die Vorabende vor Weihnachten, Pfingsten, Peter und Paul, Maria Himmelfahrt und Allerheiligen. In der Fastenzeit, sowie außer derselben dürfen an den tagen, an denen Abbruch geboten ist, an der nämlichen Mahlzeit nicht Fleischspeisen und Fische genossen werden; der Gebrauch von Rinds- und Schweineschmalz ist alle Tage gestattet; den Reisenden ist es auf den Bahnstationen auch an Fasttagen gestattet, Fleischspeisen zu genießen; denjenigen, welche an eines anderen Tisch angewiesen sind, gegen ihren Willen Fleischspeisen zu genießen, wird der Seelsorger oder Beichtvater Dispens ertheilen. Wenn ein gebotener Feiertag auf einen Fasttag fällt, ist der Genuss von Fleisch erlaubt..
Volkskundliches: Heirat auf Probe; s. a. 07.12.
Eine originelle Idee gelangt in Pfaffenhofen zur Ausführung: Bestkegelschießen mit Pistolen
Allerlei Buntes aus dem Stubaital (unter anderem: Vogeler in Fulpmes)
Kochen mit Gas: „Fräulein Hohtmann brachte ihren Vortrag mit soviel Geschick und in beredter Weise zum Ausdruck, dass man die Überzeugung mitnehmen musste, dass die Einführung des Gases in den Haushalt als eine vom volkswirtschaftlichen Standpunkte zu fördernde Sache betrachtet werden kann“
Der Kreuzschnabel im Dienste des Aberglaubens; zum Thema Aberglauben s.a. 06.04.1898
Brauchtum: Thomasnacht (Wiener Brief)
« StartZurück12345WeiterEnde »
Seite 1 von 5