Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Verschiedenes

Verschiedenes

Auf dem Grab des Kaffeesieders und Malers Schedler wird dessen Büste (von Steiner) aufgestellte werden
Das Grabmal Colins wird vom alten in den neuen Friedhof übertragen; (und zwar in die Arkade für Männer, die sich für Innbruck verdient gemacht haben); s.a. 25.09.1867
Der Friedhof von Hötting wird erweitert
Dem Bildhauer Grissemann wird die Restaurierung des Wolkenstein´schen Grabmonumentes übertragen und beschlossen, dasselbe zur Erinnerung an die im alten Friedhof Ruhenden im neuen aufzustellen.
In der Kunsthandlung Czichna dahier sind zwei Kronleuchter von geschmiedetem Eisen ausgestellt, welche auf das Gitter der Riedelbergischen Grabstätte im städtischen Friedhof bestimmt sind.
Friedhofskunst: Gemälde des 12-jährigen Jesusknaben unter den Schriftgelehrten von Jordan (neben dem Oelacher´schen Grabmal); Protraitbüste des Prof. Bernhard Jülg (vom Bildhauer Prof. Fuß geformt und in Bronze gegossen, s.a. 05.11.); Obelisk mit Kugel an der Spitze und Medaillon des Bezirkshauptmannes Dr. Leiter (s.a. die Kritik vom 06.11.: das nach einer Fotografie angefertigte Portrait gleicht dem Verstorbenen nicht); Madonna auf dem Grab des Gastwirtes Gapp
Kaiserin Friederich (Friedrike?) hat mit ihrer Tochter Prinzessin Margarethe gestern nach dem Besuch des protestantischen Friedhofes, wo der vor 2 Jahren am Brenner verstorbene Oberstallmeister des Kaiser Wilhelm I. begraben liegt, die Hofkirche besichtigt
Edmund Klotz verfertigt für den Kommerzienrat Keller in Darmstadt ein imposantes Grabdenkmal (Sphinxen, die auf einem Sockel von rötlichem Granit ruhen, tragen einen Sarg aus bläulich schimmernden carrarischen Marmor, eine stattliche, reich drapierte Frauengestalt aus weißem Marmor legt eine Kranz auf denselben)
Steinarbeiten aus der Werkstätte des Steinmetzes Linser, bestimmt für das Stift Admont (hl. Blasius, hl. Bendedikit, hl. Scholastica; die lebensgroßen Figuren sollen das Portal schmücken)
Ein neuer Gedenkstein soll das Grab des Geigenbauers Jakob Stainers (geboren am 14. Juli 1621 in Absam, gestorben daselbst in Wahnsinn und Armut 1683) schmücken
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2