Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Petri Heil!

Petri Heil!

Vor einigen Tagen glückte es einem in Sachen der Fisch- und Schießkunst wohl bewährtem Individuum von der hohen Brücke am ärarischen Holzrechen, dort, wo die Flüsse denselben passieren, einen Huchen im Gewicht von 40 Pfund mittelst der Kugel zu erlegen. Um die Mittagsstunde versuchte es dieser Fisch über die dortige Wehre heraufzukommen, und bei diesem etwas unbehilflichen Bemenehmen wurde er vom lauernden Schützen mit der Kugel in den Kopf geschossen und von der unterhalb des Rechens postierten, vom Brückenbaue her bekannten Stadtflottillie mit Präzision aufgefangen und ans Land gebracht. Dieser Fisch, der eben jetzt von der Donau heraufkommt, um zu laichen, war mit ausgespanntem Arm kaum zu abmessen. Derartige Ereignisse sind bei unserem fischarmen Wasser eine große Seltenheit; allein drängt sich die Frage auf, thäte man nicht besser, Fische, die eigens hierherkommen um zu laichen, zu schonen; ein Fischereigesetz, gehandhabt mit eisernen Strenge, thäte wohl noth!
In der Gegend von Volders wurde von einem Fischer ein mehr als 20 Kilo schwerer Huchen im Inn gefangen (nicht so groß ist das in Völs gefangene Exemplar s.a. 28.04.1879)
Vom Fischerei-Inhaber wurde gestern in der Nähe von Völs im Innflusse ein Huchen gefangen, der ungefähr 1 Meter lang und über 10 Kilo schwer ist. Der Fisch ließ sich durch ein kleines Fischchen, welches als Lockspeise verwendet wurde, aus seinem Verstecke herauslocken und konnte glücklich geangelt werden.
Gestern wurde im Gießen eine ausgerogte Forelle von 64 cm Länge und im Gewicht von 2 1/2 Kilo gefangen.
Bei Schwaz wurde im Inn mit einem Netz ein Huchen von ungefähr 20 kg gefangen und nach Innsbruck gebracht, wo er in der Fischbank zu bewundern ist.
In Wörgl wird ein Huchen von 112 cm Länge und einem Gewicht von beinahe 18 Kilogramm gefangen.
In Hatting wird ein Huchen von 16 ½ kg harpuniert (s.a. 20.07.1893 in Flaurling)
In den Fischereigewässern zu Hatting des Heinrich Jenewein wurde kürzlich eine Forelle mit dem Netz gefischt, die das ansehnliche Gewicht von 3 kg hat.
In Angath wurde ein 20 kg schweren Huchen aus dem Inn gezogen
Am 21. ds. Mts. ist vom Kalkofenbesitzer Schnaiter unterhalb von Inzing mittelst eines Fischstechers ein Huchen von 16 kg erlegt
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3