Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Telefon

Telefon

(Die erste Telephonanlage in Kufstein.) Der Firma Gebrüder Reisch in Kufstein ist es nun anch 1 1/2-jährigen Bemühungen endlich gelungen, allen Widerstand zu besiegen, welcher die projectierte Legung einer oberirdischen Telephon-Leitung unmöglich machte, indem jetzt eien unterirdische Kabelleitung fertiggestellt wurde, welche die Comptoire der Firmen Gebrüder Reisch in der Vorstadt und Andreas Hofer in der Stadt sprachlich verbindet. Es ist dies die längste bis dato in Tirol bestehende Telephon-Leitung und die erste aus einem Stück angefertigte unterirdischen Kabelleitung in Tirol; s.a. 21.05. Die amtliche Versiegelung der Anage wegen der noch fehlenden behördlichen Bewilligung
Telefonie
Die Verstaatlichung des Telephons ist eine beschlossene Sache. Es werden von nun ab keine Konzessionen zur Errichtung und Betrieb von Fernsprechanlagen erteilt und bestehende Privattelephone werden vom Staat eingelöst werden
Die Errichtung eines staatlichen Telefonnetzes in Innsbruck wird diskutiert
Etwas über die Telefonie und die Telefonieverordnung
Sitzung der Handels- und Gewerbekammer: Graf Taxis widersetzt sich als Vermieter des Post- und Telegrafenamtes der Anbringung von Telefonleitungen und blockiert damit in Innsbruck das „Staatstelefon“, (s.a. 02.12).; Verlegung des Straßenzuges von Landeck nach Prutz, die nach Landeck an der Tallehne in starken Steigungen und Gefällen ihren Verlauf nimmt, wird unterstützt (soll künftig in der Talebene verlaufen)
Telefonierte Oper
Das Telefonnetz in Innsbruck
Mit heutigem Tage wurde das staatliche Telefonnetz in Innsbruck dem Verkehr übergeben. Der telefonische Verkehr wird durch eine Zentrale vermittelt. Es bestehen vorläufig drei öffentlichen Telefonstellen und zwar im Post- und Telegraphengebäude, im Fremdenverkehrsbüro am Bahnhof und im Mühlauer Postamt; ferner werden solche errichtet im Post- und Telegraphenamt der Landesausstellung und im Postamt Igls. Die Zentrale hält von 7 bis 9 Uhr abends Dienst. Die Gebühr für ein Gespräch bis zur Dauer von 2 Minuten beträgt in allen Fällen, in welchen eine öffentliche k.k. Telefonsprechstelle bei demselben mitwirkt, 10 kr. und ist vom Rufenden zu entrichten
Errichtung von staatlichen Telefonnetzen in Hall, Igls und Mühlau
« StartZurück123456WeiterEnde »
Seite 1 von 6