Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Tier und Mensch
Josef Staudacher in Mariahilf besitzt ein unfehlbares Mittel, an Hunden und sonstigen Hausthieren die sogenannten „Scheben“ radikal zu vertreiben.
Tierquälerei: In einer Gemeinde des Zillerthales hat sich vor einem halben Jahre der unerhörte Fall zugetragen, dass ein Landmann seinen 27 Ziegen die Hörner samt den darunter befindlichen Schläuchen mit einer Säge knapp am Kopfe abschnitt. Bei dieser grausamen Operation waren ihm seine beiden Knechte und noch ein Dritter behilflich. Der Grund zu dieser empörenden Behandlung ist der beabsichtigte geringe Vortheil, die Ziegen in einem möglichst kleinen Stalle unterzubringen.
In Innsbruck wird ein dressierter Elefant vorgeführt
Der Ruf nach einem Hundeverbot in Gasthäusern wird laut
Kundmachung bezüglich der Einhebung der Hundesteuer
In der Bude nächst der Innbrücke sind dermal die bereits früher angekündigten Krokodille, nebst mehreren Schlangen zu sehen.
Peter Helbock empfiehlt sich dem Publikum zum Kastrieren, Verschneiden, Ohrenschneiden und Scheeren aller Arten von Thieren
Gestern versetzte ein Ochs halb Innsbruck in Alarm. Dieser hatte sich auf dem Weg zur Schlachtbank beim Hofschmiedhaus selbständig gemacht und gallopierte, den Knecht nachzerrend, in die Stadt bis zur Pfarrgasse, wo er umkehrte, und durch einen Theil der Lauben zur Innbrücke und über dieselbe in die untere Innbrückenstraße rannte. Dort lief er in das Gasthaus zum goldenen Stern und wurde dort im Hof endlich gebändigt und dann neuerdings seinem unvermeidlichen Geschick zugeführt
Verdächtige Krankheitsfälle unter dem Vieh in Karrösten und Umgebung
Zum Schutze der Singvögel wird an das bereits mit Gubernial-Verordnung vom 5. Februar 1830 und 27. April 1838 erlassene Verbot erinnert, wonach das Einfangen der Singvögel vom 1. März bis Ende August, sowie das Ausnehmen der Eier aus den Nestern strengstens untersagt ist
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 1 von 21