Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Alte Badeanstalt am Gießen

Alte Badeanstalt am Gießen

Die neue Schwimmschulde und Badeanstalt, deren Pläne bereits dem löblichen Stadtmagistrat vorgelegt worden sind, wird nebst einem ganz großen Schwimmbassin noch zwei solche von kleinerer Dimension und mehrere ganz seperate Badekabinette enthalten. Sie wird außerhalb der k.k. Schießstätte durch Benützung des stets klaren Gießenwassers errichtet werden; s.a. 17.07.1857 (noch immer im Planungsstadium)
Der Besitzer des Gießenbaches und der an dessen Ausmündung gelegenen Realitäten, Hr. Sattler, hat endlich die Baubewilligung zur Errichtung einer Schwimm- und Kaltbadeanstalt erhalten. Auf einer Fläche von 500 Quadratklaftern soll ein Schwimmbassin von 22 Klaftern Länge und 8 Klaftern Breite mit Gardarobe-Kabinetten entstehen, dann ein zweites, abgesondert für Herren (10 x 4 Klafter) und ein drittes für Damen, eben so groß, mit noch weiteren 30 Badekabinetten für einzelne Badende nebst einer seperaten Galerie für Zuseher.
Die Eröffnung der städtischen Schwimm- und Badeanstalt am Gießen wird am 15. ds. Mts. erfolgen, und deren Benützung am Montag, Mittwoch und Freitag jeder Woche von 2 bis 5 Uhr nachmittags ausschließlich für die k.k. Militärmannschaft, an den übrigen Tagen und Stunden jedoch von 11 Uhr vormittags bis 8 Uhr abends für das Publikum frei bleiben, was vom Stadtmagistrat Innsbruck hiemit öffentlich bekannt gemacht wird.