Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Brandstiftung

Brandstiftung

10 Jahre Kerker für einen Brandstifter, der in der Höttinger Au ein Futterhaus angezündet hat
Brandlegung beim „roten Adlerwirt“ in der Höttingerau (18 Jahre Kerker für den geständigen Täter siehe den Bericht vom 19.12.)
18.12. und 20.12.1880 – Georg Kerscher von Vomp wird verdächtigt, am 19. Jänner d. J. den dem k.k. Statthaltereirathe Ferdinand Ritter von Neupauer und den Geschwistern Raggl in Wilten gehörigen „Rechenhof“ oberhalb Arzl, auf dem er Pächter war, in der Absicht, dass eine Feuerbrunst entstehen soll, in Brand gesteckt zu habe. Weiters wird ihm ein Versicherungsbetrug angelastet (Gerichtsverhandlung). Freispruch vom Vorwurf der Brandlegung, daher nur 13 Monate Kerker, dieser jedoch verschärft mit 24stündiger Einzelhaft und einen Fasttage in jedem Monat.
Die Furcht vor Brandlegung hat seit den letzten Bränden in Innsbruck einen so hohen Grad erreicht und eine solche Ausdehnung gewonnen, dass die Aufregung in der Bevölkerung fast eine allgemeine ist. Die abenteuerlichesten Gerüchte über Drohbriefe und Versuche zur Brandlegung werden durch die Stadt verbreitet, die erhitzte Phantasie nervöser Leute malt sich dann das Bild noch möglichst schrecklich aus. Wir haben uns redliche Mühe gegeben den wahren Grund dieser Gerüchte zu erforschen und halben uns allseits besonders auch bei den competenten Behörden zu informieren bestrebt. Von den zwei großen Bränden in der Spinnfabrik und im Hotel de l´ Europe liegt durchaus nichts vor, was auf Brandlegung schließen ließe. Auch die Kaminbrände im Kirschenthal und St. Nikoluas am Montag erwiesen sich als durchaus zufällige und nicht durch verbrecherische Hand hervorgerufene. Auch die Gerüchte von den verschiedenen Drohbriefen stellen sich als die Ausgebürten des aufgeregten Gemühtszustandes heraus
Prozess gegen das „Mesnerbarbele“ in Lans wegen Brandstiftung
Prozess wegen Brandlegung in Innsbruck
Eine Brandlegung in Haiming wird verhandelt; angeklagt ist ein Taglöhner aus Haiming: „Beim Anblicke der Arreste des Bezirksgerichtes Silz gestand der Täter nach anfänglichem Leugnen weinend seine Tat“; das Tatmotiv ist Eifersucht; 8 Jahre Kerker
Gerichtszeitung: Am 5. Jänner des Jahres gegen Mittag brannte in Schönruh das Bauernhaus vollständig nieder, wobei auch zwei Kinder umgekommen sind, während ein drittes nur mit knapper Noth dem Tod entrissen werden konnte. Die Brandstifterin Philomena Mair geb. Kasser, 40 Jahre alt, wird zu 12 Jahren schweren, mit Einzelhaft und Fasttagen verschärften Kerker verurteilt. Die Todesstrafe konnte nicht verhängt werden, weil die Geschwornen die Frage verneinten, ob die Täterin die bestehende Lebensgefahr für die Kinder hatte vorhersehen können.
Brandlegung im Stadel des Metzgermeisters Schlechl im Höttingerried. Der Brandstifter wird verhaftet
Heute nachts brannte die westlich vom Friedhof gelegene Dörr´sche Dachpapenfabrik teilweise nieder … Ungefähr 30 Teerfässer waren nicht mehr zu retten und wurden ein Raub der Flammen, die als mächtige Säule gegen den Himmel stiegen und dichte schwarze Rauchwolken entwickelten. Die Situation wurde immer gefährlicher, da in der Nähe in einem Holzschuppen mehrere Benzinfässer eingelagert waren … Schilderung des Feuerwehreinsatzes ... Brandstiftung vermutet
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2