Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Arztberuf (allgemein)

Arztberuf (allgemein)

Dadurch, dass der Herr Medizinal-Doktor Franz Ladurner Arzt für die Gemeinden des Bezirkes Sarnthal wurde, ist in Telfs der Platz für einen Arzt offen geworden. Im allgemeinen Interesse werden jene Herren Ärzte, welche die Praxis in dieser Gegend auszuüben wünschen, darauf aufmerksam gemacht, dass im dortigen ganzen Amtsbezirke, der amtlichen Zählungen gemäß 12.161 Seelen umfasst, kein einziger Medizinal-Doktor sich befindet, und dass die Gemeinde Telfs allein 2608 Seelen zählt
Um den hin und wieder vorkommenden Mangel an Ärzten auf dem Lande abzuhelfen, ist beantragt, die Verfügung zu treffen, wonach die Bewilligung zur Ausübung der Praxis in der Residenz und in den größeren Städten nur solchen Ärzten ertheilt werden würde, welche vorher wenigstens drei Jahre lang die Praxis auf dem Lande ausgeübt haben.
Ernennung der k. k. Bezirksärzte
Die Zahl der Civil-Ärzte in Tirol und Vorarlberg beziffert sich mit Beginn des Jahres 1879 mit 388, wovon 177 auf Deutschtirol, 171 auf Welschtirol und 40 auf Vorarlberg entfallen. Wundärzte sind 128 in Deutschtirol, 13 in Wälschtirol und 19 in Vorarlberg, zusammen 160. Tierärzte gibt es in Deutschtirol 15 und je 14 in Welschtirol und Vorarlberg, zusammen 43. Die Zahl der öffentlichen Apotheken wird in Deutschtirol mit 33, in Welschtirol mit 63 und in Vorarlberg mit 6 angegeben (zusammen 102). Auf die Landeshauptstadt Innsbruck entfallen 45 Zivilärzte, 5 Wundärzte, 3 Tierärzte und 4 öffentliche Apotheken. Von den 45 Ärzten sind ein Drittel (15) k.k. Professoren, ein Fünftel (9) Assistenten und 3 Privatdozenten. Der politische Bezirk Innsbruck zählt 15 Ärzte und 16 Wundärzte
Bei der 12. Landtagssitzung wird eine Reformierung des Medizinstudiums gefordert; der Berichterstatter Dr. Kathrein spricht sich für eine Vereinfachung des Studiums aus und hält es nicht für nötig, wegen des Ärztemangels die Intelligenz der Bevölkerung zu heben, welche nicht geringer sei als anderswo
Über die Honorierung von Ärzten
Aus der Standesordnung der Ärzte
Generalversammlung der Ärzte Deutschtirols; Standesordnung
XX. Sitzung des Tiroler Landtags: Ärztemangel auf dem Land
Ärztekammer und Standesordnung
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2