Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Fremdenverkehrspioniere

Fremdenverkehrspioniere

Herr Kurat Senn hat bereits die Verbindung zwischen Ötzthal, Vintschgau und Etschland durch den gebahnten Weg über den Ferner hergestellt und dadurch den Reisenden vom In- und Ausland, als auch den beiderseitigen Thalbewohnern und Anderen Sicherheit des Reisens und große materielle Vorteile verschafft. Herr Kurat Senn hat sich dadurch große Verdienste gemacht, und zwar umso mehr.l als er nicht bloß sehr viel Mühe und Sorge, sondern auch vom eigenen Vermögen einen großen Theil daran gesetzt hat. Damit dieses sein Unternehmen einen Halt bekomme, hat nun Herr Kurat Senn die Herstellung eines Weges von Vent nach Zwieselstein gegen das äußere Ötzthal hinaus in Angriff genommn und die Hälfte der Arbeit vollendet. Die kleine Gemeinde Vent hat bereits das äußerste geleistet. Ist der Weg nach Zwieselstein fertig, dann werden ihn die nächsten Gemeinden fortsetzen. Obgleich Herr Kurat nach Wien ging und das Allerhöchste Kaiserhaus wie auch der Staaatsminister Herr v. Schmerling, der Herr Finanzminister v. Plener und Ander namhafte Beträge zeichneten, so trat doch das fatale Hindernis des Geldmangels hier ein. Herr Senn unternimmt nun neuerdings eine Reise, ist bereits in Innsbruck angekommen und lässt seine Subskriptionsbogen wieder in Gottes Namen und im Vertrauen auf wohlthätige Menschen zirkulieren.
Der strebsame und unternehmende Gastwirt und Handelsmann Josef Grüner hat in Söden auf dem Hochjochferner ein Gletscherhotel mit 8 Schlafbetten eröffnet. Dieser 19.000 Fuß über der Meeresfläche auf einem Gletscher stehende Gasthof ist der höchstgelegene in Europa. Der Zugang zu demselben ist durch den vom ehemaligen, sehr tätigen und hochverdienten Herrn Kuraten von Vent, Franz Senn, hergestellten Saumweg über das Hochjoch sehr erleichtert.
Der Gastwirt und Handelsmann Josef Grüner in Sölden, Besitzer des Gashauses „Deutscher Alpenverein“ und des Alpenhotels am Hochjochferner hat auf die Kreuzspitze auf eigene Kosten einen Weg anlegen lassen, der so bequem ist, dass er auch von ältern Damen bestiegen werden kann (die Kreuzspitze ist für ihre Fernsicht berühmt)
Alpines: Die Sektion Landeck des D. u. Ö. Alpenvereines, die im Vorjahr den Erzherzog Eugenweg herstellen ließ, wird auf dem herrlichen Aussichtsberg Venet eine bewirtschaftete Unterkunftshütte erbauen und hat zu diesem Zweck einen Bau-Ausschuss gewählt, der die dazu nötigen Vorarbeiten: Beschaffung der Pläne, Unterstützungen, Terrainstudien vornehmen soll. Postmeister Müller überließ der Sektion zur Gründung eines Baufondes die Herstellung einer Ausgabe seines Venet-Panoramas, das nun von der Sektion zum Preis von 20 Heller erhältlich ist
Telfs, der Geburtsort des Dichters Weißenbach, des Malers Josef Schöpf und des Naturforschers Vinzenz Gredler, übte stets Anziehungskraft auf die durchreisenden Fremden aus und hielt sie oft für einige Zeit fest, doch in den letzten Jahren wurde die Schönheit des Ortes noch bedeutend gesteigert ... Unter den Gasthofbesitzern, die zur Hebung des Fremdenverkehrs beitrugen, tat sich besonders Herr Johann Schedle hervor, welcher im verflossenen Jahr sein Geschäft von Hinterriß nach Telfs verlegte und das altrennomierte „Gasthaus zum Schorsch“  gegenüber dem Schöpfdenkmal, käuflich erwarb. Der strebsame Gastgeber hat das Haus durch einen vollständigen Umbau zu einem modernen Gasthof und Fremdenhotel gestaltet, welches nun in Zukunft den Namen Gasthof „Hohe Munde“ führen soll
Dr. Wenzel Dietl, der Bürgermeister von Marienbad, ein großer Freund Innsbrucks und des Landes Tirol †
Wir machen unsere Leser auf die im heurigen Inseratenteil veröffentlichte Anzeige des hiesigen Reisebureaus Hueber aufmerksam, welches zu den diesjährigen Osterfesttagen äußerst vorteilhafte Fahrten nach Dalmatien ankündigt
F.: Heinrich Noe (Reiseschriftsteller, Verfasser von Reiseführern) ... So waren es neben dem bayrischen Gebirge vornehmlich die österreichischen Alpenländer Kärnten, Salzburg, vor allem aber das herrliche Tirol, denen die ersten Jahrzehnte seiner fruchtbaren Pionierarbeit gewidmet waren
Anton Ringers Verdienste um den Fremdenverkehr in Tirol
Fremdenverkehrspionier: Kunstmaler Josef Miller aus München kann mit vollem Recht der Entdecker und Begründer der lieblichen Sommerfrische Walchsee genannt werden