Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Explosionen

Explosionen

Am 14. d. Mts. fand in einer Pulverstampfe des Rupert Singer zu Fügenberg im Zillerthale eine Explosion statt, welche zwei Menschen das Leben kostete. Die zwei Hilfsarbeiter nämlich, die sich in der Stampfe befanden, erhielten so bedeutende Brandwunden, dass beide daran bereits verschieden sind. Über die Ursache der Explosion konnten die zwei Unglücklichen keine Auskunft geben, da sie in der Folge der erhaltenen Wunden der Sprache nicht mehr mächtig waren.
Keinen geringen Auflauf verursachte gestern abends ein Sprengkörper, der im Schwarzenbacher´schen Haus in der Seilergasse gezündet wurde; Sachschaden, riesige Aufregung und allerlei Gerüchte; Resüme der Innsbrucker Nachrichten: „Ein Bubenstück, welches nur wälschem Geschmack entsprechen kann.“
In Gnadenwald ist die Unterberger´sche Pulvermühle explodiert
Die Pulverstampfe in Kematen ist gestern in die Luft geflogen und sind dabei mehrere Personen schwer beschädigt worden.
Die Pulverstampfe in Fügen ist explodiert (Menschen kommen nicht zu Schaden)
In Kematen explodiert die Pulverstampfe Nro. 3. Durch Funkenflug fing auch die Zerkleinerungsstampfe Nr. 5 Feuer und brannte gleich der ersten vollständig nieder.
Explosion in der Pulvermühle in Kematen fordert ein Todesopfer. Am Samstag den 27. Mai morgens fand ein sehr kräftiger, noch junger und braver Mann, der Kaiserjäger Karl Moser aus Absam, bei dem Brande einer sogenannten „Pulverstampfe“ in der Pulvermühle in Kematen einen grauenvollen, wenn auch raschen Tod. Der Unglückliche trug in dem Augenblicke, als der Brand aus unbekannter Ursache zum Ausbruch kam, das Einsatzmaterial in die Pulverstampfe und wurde ein unrettbares Opfer der Flammen. Dem äußerst muthigen und unvermüdeten Eingfreifen der Feuerwehrleute der Gemeinde Kematen gelang es, den Brand baldigst zu dämpfen und dadurch der drohenden Gefahr einer Entzündugn der übrigen Pulverwerksobjekte wirksam vorzubeugen
Dynamitexplosion in St. Christoph am Arlberg
Ein Toter bei Explosion der Pulvermühle in Kematen
(Benzin-Explosion.) In der Herzog Friedrichstraße hier ereignete sich gestern Nachmittag gegen 5 Uhr eine heftige Explosion, deren Wirkungen sich auf eine große Strecke bemerkbar machten, die aber glücklicherweise keinen schweren Unfall im Gefolge hatte. Beim Th. Frank´schen Geschäfte unter den Lauben war bei der Manipulation mit Benzin, das nach auswärts versendet werden sollte, eine Benzinflasche auf den Boden gefallen und ihr Inhalt hatte sich über diesen in die Ritsche ergossen. Plötzlich erfolgte eine große Explosion; beim Hause selbst schlug eine mächtige Feuersäule auf, bis zum Inn hin flogen längs der ganzen Ritsche die Ritschendeckel empor und in mehreren Häusern, so im katholischen Casino, beim „Jörgele“ und in der Ottoburg gingen Fensterscheiben in Trümmer; in letzterer wurden auch die Aborte durch alle Stockwerke zum Theil zerrissen. Menschen wurden durch die Explosion, welche durch ein weggeworfenes Zündhölzchen verursacht wurde, nicht beschädigt
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3