Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Lebensmittelkontrolle und Gewerbeinspektion

Lebensmittelkontrolle und Gewerbeinspektion

Die Handels- und Gewerbkammer spricht sich für ein Gesetz zur Bestrafung der Fälschung von Lebensmitteln aus; Revision von Dampfkesseln; Müller auf dem Land beklagen die Konkurrenz der Kunstmühlen; Getreidepreise
Verfälschung von Tiroler Butter
Die Aufgaben der Fleischbeschau
Bericht des Gewerbeinspektorates 1894: Im Berichtjahr kamen 797 (gegenüber dem vergangenen Jahr eine Steigerung von 88) zur Anzeige; von tödlichem Ausgang waren 29 begleitet; die meisten Unfälle (396, davon 17 tödliche) ereigneten sich beim Baugewerbe, dann kommt die Textil- und Holzindustrie)
Instruktionen zur sanitären Überwachung des Lebensmittelmarktes in Innsbruck: §1 Die sanitäre Überwachung des Marktverkehrs umfasst die Kontrolle der Echtheit, gute Beschaffenheit, Bereitungs- und Aufbewahrungsart sämtlicher Lebensmittel und Genussartikel. Das Beschauorgan hat sich behufs gemeinsamen Vorgehens mit dem städtischen Polizeiamt ins Einvernehmen zu setzen. Die Beschau hat täglich stattzufinden; Grundzüge der Sanitätsbeschau betreffend das Brot: „In Bezug auf die allgemeinen Eigenschaften des Brotes kommt zu beobachten, dass es gehörig ausgebacken (porös und von braunlicher Farbe), weder nass noch speckig oder sandig, schimmlig und muffig, nicht bitter oder sauer schmeckend, nicht windhohl oder rissig ist“ Beschaffenheit der Milch: „Gute Milch soll ihrem äußeren Aussehen nach eine weiße, undurchsichtige, schwach ins gelbliche spielende, etwas fettig anfühlende Flüssigkeit sei, einen milden süßlichen Geschmack haben und beim Kochen den bekannten spezifischen Geruch entwickeln. In rohem Zustand soll sie in reines Wasser getröpfelt, darin untersinken, ebenso soll ein Tropfen derselben auf dem Fingernagel nicht auseinanderfließen, sondern eine gewölbte Form (Gupf) behalten. Ebenso soll die Milch von mechanisch suspendierten Verunreinigungen (Kuhmist usw.) frei sein und von vollkommen gesunden Tieren stammen. Jeder Zusatz fremder Stoffe ist unzulässig. Zur Prüfung der Milch auf Wasserzusatz dient dermalen ein Galactometer“
Die Lebensmitteluntersuchungsanstalt in Wien umfasst die Länder Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Vorarlberg, die Stadt Innsbruck sowie die politischen Bezirke Imst, Innsbruck, Innsbruck und Umgebung, Kitzbühel, Kufstein, Landeck, Reutte und Schwaz in Tirol (für den Rest ist Graz zuständig)
Der Landtag regt bei der Regierung an, in Innsbruck eine Lebensmitteluntersuchungsanstalt einzurichten
Die Gewerbeinspektoren über das Wirtschaftsjahr 1901
Lebensgefährliche Gewerbe
(Wurstvergiftung.) Am Samstag wurde im städtischen Schlachthaus vom Stadttierarzt eine Sendung geräucherter Würste beschlagnahmt. Diese kam zum Wasenmeister in die Reichenau. Dort ereignete sich nun ein bedauerliches Unglück. Entgegen dem ausdrücklichen Verbot des Wasenmeisters gelang es dreien seiner Kinder dennoch, einiger Würste habhaft zu werden. Nachdem sie dieselben verzehrt hatten, stellte sich sogleich Übelkeit ein. Ein Knabe starb bald darnach, die beiden anderen sind schwer erkrankt, dürften aber davonkommen; s.a. 31.05 Genesung
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2