Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Arbeitszeit

Arbeitszeit

(Aus Innsbrucks Arbeiterkreisen) Von einer Anzahl von Gehilfen der Zimmer- und Decorationsmaler dahier wurde ein Gesuch an die Meister überreicht, worin die ersteren auf Verminderung der Arbeitszeit auf 11 Stunden und auf Regelung des Lohnverhältnisses für die Zeit der Nachtarbeit und für Arbeiten, welche außerhalb des Wohnsitzes oder in Orten von größerer Entfernung geleistet werden, dringen
Die Besitzer des Eisenwerkes in Jenbach ersuchen die Handels- und Gewerbekammer um Vorstellung gegen die Vorlage der Regierung, in welcher für den Bergbau-Betrieb eine 10-stündige Arbeitszeit beantragt wird. In den Bergbauen der Alpenländer schädigt eine solche Beschränkung der Arbeitszeit Unternehmer und Arbeiter zugleich, welche letztere in diesem Falle nur auf 208 Tagschichten im Jahr kämen. – Die Bezirkshauptmannschaft dahier ersuchte die Kammer um statistische Daten über die Güterbewegung von und nach Völs, um auf Grund derselben um Errichtung einer Frachten-Haltestelle in Völs einschreiten zu können.
Arbeiterversammlung in Innsbruck: die 10-Stunden Normalarbeitszeit wird gefordert
Vorschriften über die Sonntagsruhe
Sonn- und Feiertagsruhe im Handel
Achtstundentag und 1. Mai bzw. demonstrative Maifeiern der Arbeiterschaft (s.a. 15.04. und den Erlass des Statthalters von Tirol und Vorarlberg vom 23.04., 24.04., 28.04., 29.04., 30.04. und 01.05. und „Der Arbeiterfeiertag“ 02.05.)
Die Friseure und die Sonntagsruhe
Die Sonntags- und Feiertagsruhe im Gewerbebetrieb (Kundmachung der Statthalterei); s.a. die Beschwerden aus der Bevölkerung 28.05. und die daraufhin geänderte Verordnung 03.08.
10stündige Arbeitszeit beim Schlossergewerbe (anstatt bisher 10 ½ oder 11 Stunden)
Bauarbeiterversammlung im Gasthausgarten des „Adambräu“. Der Schankgarten war zu zwei Dritteln von Teilnehmern besetzt, die Mehrzahl derselben waren Italiener. Die Verhandlungen wurden denn auch zweisprachig geführt, ein Kollege der Italiener übersetzte die Referate der einzelnen Redner jedesmal ins Deutsche. Tagesordnung: Als Übelstände werden Arbeiterentlassungen, Überstunden und Akkordarbeit angeprangert („Akkordarbeit ist Mordarbeit“); s.a. die Entgegnung am 12.08.
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2