Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Innsbrucker Schachverein

Innsbrucker Schachverein

Das fünfjährige Bestandsjubiläum des Innsbrucker Schachklubs wurde gestern im Cafe „Central“ durch einen Festabend mit Simultanvorstellung gefeiert, wozu sich 37 Schachspieler und etwa doppelt so viel Zuseher eingefunden hatten. Nach der Begrüßung durch den Klubobmann Dr. Max Kapferer ergriff der Obmannstellvertreter Walther Flir das Wort ... und schloss mit der Aufforderung, mit dem Schachmeister Robert Spielmann aus München den Kampf zu beginnen ... Gespielt wurde nach den Turnierregeln des deutschen Schachbundes, dem auch der Innsbrucker Schachklub angehört ... Das Spiel begann um 8 Uhr 40 Minuten und endete um 1 Uhr 15 Minuten mit folgendem Resultat: Von 37 Spielern gewannen 8, und zwar: Dr. Paul Eder, Rechstanwalt, Walther Flir, Jurist, Josef Frank, Redakteur Huber, Dr. Max Kapferer, Alois Konrad, Wirt in Thaur, Dr. J. W. Mitter, Arzt, und Handelsakademiker Roman Trafojer; Meister Spielmann gewann 25 von 37 Partien, 4 Partien endeten mit einem Remis
Innsbrucker Schachklub – Gastspiel des Schachmeisters J. Mieses aus Leipzig. Genannter wird eine größere Simultanvorstellung, evtl. eine Blindlingsproduktion absolvieren. Mieses, welcher gleich dem amerikanischen Matador Frank J. Marshall den anerkannten Ruf eines der schneidigsten, gefürchtetsten Angriffspielers besitzt, ist Mitverfasser des großen Schachlehrbuches von Bardeleben und Mieses, sowie Herausgeber eiens bei Reclam erschienenen Buches der Schachmeisterpartien 2. Und 3. Folge. Erwähnenswert ist, dass es Mieses in jüngster Zeit beim großen internationalen Meisterturnier in Petersburg gelungen ist, den österreichischen Vorkämpfer Karl Schlechter in einer, infolge ihrer Kürze und geistvollen Durchführung berühmt gewordenen Partie zu besiegen; s.a. 08.07. und 10.07. Mieses, welcher gegen 23 zumeist starke Gegner gleichzeitig spielte, gewann 18, verlor 3 Partien, und zwar gegen: Walter Flir, Landesbeamter, Adolf Issling, k. k. Staatsbahn-Adjunkt, und Alfred Zotti, Magistrats-Konzipist und machte zwei Unentschieden etc.
(Innsbrucker Schachklub.) Simultanvorstellungen des Schachmeisters Heinrich Wolf aus Jägerndorf (Schlesien)