Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Besondere Menschen
Tiroler und Vorarlberger, sorgt für eure Blinden! (Über das Blindenwesen)
Tiroler Blindenfürsorgeverein (Generalbericht der letzten drei Jahre)
Musikunterricht für Blinde (Von Franz Thurner)
Eröffnung des Blindeninstituts Innsbruck Pradl. Der unter dem Protektorat der Gemahlin des Statthalters Albertine von Spiegelfeld und unter der Präsidentschaft des Herrn Landeshauptmann Dr. Theodor Kathrein stehende tirolisch-vorarlbergische Blindenfürsorgeverein war gestern in der Lage, dank der Mithilfe der Gemeinde Innsbruck, der Sparkasse sowie einer großen Anzahl von Wohltätern die Eröffnung der Blindenanstalt vollziehen zu können. Der Blindenfürsorgeverein konnte bis jetzt in das Institut allerdings nur sechs Kinder aufnehmen … Die offizielle Eröffnung der neuen Anstalt vollzog sich in würdiger Weise ... Sonntag um 10 Uhr Vormittag wurde in der Pfarrkirche Pradl ein Gottesdienst gehalten, dann begaben sich die zu der Feier erschienenen zu Fuß zum Leopardi- oder Eggerschlössl neben dem Lodronischen Hof, das bekanntlich vor kurzem von der Stadtgemeinde erworben wurde. Das erste Stockwerk wurde von der Stadt in zuvorkommender Weise dem Blinden-Fürsorgeverein zur Verfügung gestellt und hat diese dort die neue Anstalt eingerichtet
In Wörgl hat eine Hausierersgattin Zwillinge geboren, die auf einer Seite zusammengewachsen, im übrigen aber gut entwickelt waren. Die Zwillinge sind kurz nach der Geburt gestorben
Gestern fand in Innsbruck die erste Prüfung der Zöglinge des tirolisch-vorarlbergischen Blinden-, Lehr- und Erziehungsinstitutes statt. Es hatten sich zu derselben eingefunden die hohe Protektorin Des Vereins Baronin Spiegelfeld, Herr Landeshauptmann Dr. Kathrein, Hofrat und Landesschul-Inspektor Dr. Hausotter, Statthaltereirath Dr. R. v. Haberler, die Universitätsprofessoren Dr. Bernheimer und Dr. v. Wretschko, Gemeinderat Franz Thurner etc. + Waldwegeröffnungsfeier (Gramarterweg)
(Blindenunterricht.) Zur Eröffnung des zweiten Jahrganges des Tirolisch-vorarlbergischen Blinden-Lehr- und Erziehungsinstitutes
(Zwei Extreme.) In der Kiebachgasse im Laden gegenüber dem Hotel „Goldener Adler“ werden von morgen an durch den Impressario Josef Strobl zwei Mädchen, die bei der Grazer Herbstmesse Aussehen erregten, dem großen Publikum vorgeführt werden. Wie Herr Strobl mitteilte, ist das eine der beiden Kinder, Therese, 165 Zentimeter groß, 200 Kilogramm schwer und 14 Jahre alt. Es ist riesig stark entwickelt. Dagegen ist das andere Mädchen, Angial Rosin, älter, nämlich 17 Jahre alt, aber viel kleiner (72 Zentimeter hoch) und soll bloß 9 ½ Kilogramm schwer sein, sodass es von dem anderen Mädchen auf der Hand getragen werden kann
(Große Stiftung für die Blinden.) Herr Charles M. Margreitter in Brüssel hat dem tirolisch-vorarlbergischen Blindenfürsorgeverein eine ansehnliche Summe von 10.000 Kronen in Wertpapieren zu dem Zwecke zur Verfügung gestellt, dass damit ein Stipendium für einen Blinden-Institutszögling geschaffen werde
(Die Tiroler Mariedl.) Aus Steinach a. Br. wird mitgeteilt: Auf der Rückreise von Brüssel traf heute die durch ihre abnorme Größe von 2 Meter 8 Zentimeter bekannte Maria Fassenauer, genannt Tiroler Mariedl, zum Besuche ihrer Verwandten hier ein. Sie begibt sich sodann in ihre Heimat Ridnaun bei Sterzing, um dort Heilung von einem Fußleiden zu suchen. Nach Wiederherstellung ihrer Gesundheit beabsichtigt sich wieder in die weite Welt zu wandern; s.a. 22.10. Die 400 pfündige Ridnaunerin, macht unter ihren engeren Landsleuten nicht viel weniger Aufsehen, als im Ausland, das sie zum größten Teil des Jahres bereist … Maria Fassenauer ist jetzt 27 Jahreealt und nach dem Gutachten medizinischer Autoritäten tatsächlich nicht nur die riesigste, sondern auch die am vollkommensten proportionierte und geistig normalste von allen lebenden Riesinnen. Ihr Fingerring ist so groß, dass ein Zweimarkstück durchgeht … Bei ihrer Geburt war sie noch normal groß; erst vom dritten Lebensjahr an fing das enorme Wachstum an und im 16. Lebensjahr war sie schon so groß wie sie heute ist
« StartZurück1234WeiterEnde »
Seite 3 von 4